Unterricht

Projekt für schulmüde Jugendliche
in der Stadt Aachen

Unterricht

Der schulische Unterricht stellt im Projekt einen integrierten Bestandteil des individuellen Förderplans dar, der sich an den Bedürfnissen der einzelnen Schüler und Schülerinnen orientiert. Dabei ist Unterricht nicht Selbstzweck, sondern Teil eines Ganzen. Seine Ziele müssen deshalb laufend überprüft werden.

Als Überschrift gilt hier: Fördern und Fordern, aber nicht überfordern.Der Unterricht findet daher vor allem in Kleingruppen statt. Im Mittelpunkt steht die individuelle Vermittlung von Lernstoff, da jeder Schüler mit unterschiedlichem Lernstand und zumeist mit großen Lernlücken im Projekt ankommt. Diese Lücken gilt es zu schließen und auf den gefestigten Kenntnissen Stück für Stück aufzubauen.

tl_files/invia/bilder/lernen2.jpg

Es wird der Fächerkanon der Hauptschule angeboten. Dabei wird auch mit anderen Teilbereichen des Projekts zusammengearbeitet: So wird beispielsweise im Bereich Hauswirtschaft das Lesen und Schreiben von Texten anhand von Kochrezepten trainiert, und beim Umrechnen von Mengenangaben kann der Stoff aus dem Mathematikunterricht praktisch angewendet werden.

Der Unterricht wird von der Kooperationsschule – der Bischöflichen Marienschule Aachen, einer Schule für Erziehungshilfe – durchgeführt. Die Schüler und Schülerinnen können den Hauptschulabschluss erreichen, berufliche Qualifikationen erwerben oder über den GU (gemeinsamer Unterricht) an die Regelschule reintegriert werden. Im Sinne der individuellen Förderung sind dies gleichwertige Ziele.