Jungenprojekt

Junge, Junge ...

Gerade im Alter von 12 bis 16 Jahren stellen sich wohl für jeden Jungen die Fragen „Wer bin ich?“ und „Was soll aus mir werden?“ – und es wird heute immer schwieriger, die Antworten auf diese Fragen zu finden. Das Fehlen von Leitbildern, Lebensräumen und Zielen äußert sich in einer Orientierungslosigkeit, die sich sowohl in der Entwicklung der eigenen Identität als auch in der Lebens- und Freizeitgestaltung zeigt.
Zudem sind viele Aspekte, die in unserer Gesellschaft als „jungentypisch“ angesehen werden, in der heutigen Zeit eher negativ besetzt. Das Konzept der Jungengruppe von MOTIVIA setzt daher nicht bei den Defiziten der Jungen an, sondern versucht ihre Stärken, Fähigkeiten und Begabungen zu entdecken, sie zu nutzen und zu entwickeln. Die Möglichkeiten und Ziele dabei sind vielfältig:

  • Zielgerichtete Förderung des kreativen, kognitiven und sozialen Potentials
  • Ausprobieren von alternativen Verhaltensweisen in einem geschützten Rahmen
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung, die der Lebenswelt der Jugendlichen gerecht wird
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle als Junge
  • Entwicklung einer Identität losgelöst von abstrakten Rollenerwartungen