Jugend in Arbeit Plus

Einstellung des Programmes „Jugend in Arbeit plus“ zum 1. Januar 2019

 Die Initiative „Jugend in Arbeit plus“, des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen feiert, wird zum 1. Januar 2019 eingestellt, obschon sie zu den erfolgreichsten Programmen zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit junger Erwachsener gehört. Dies wird von allen Akteuren zutiefst bedauert und es besteht der Wunsch, die langjährige Kooperation weiterzuführen, um die seit 20 Jahren bestehenden Netzwerke von Jobcenter, Arbeitsagentur, Kammern, Beratungsstellen, Arbeitgebern und zahlreichen sozialen Einrichtungen weiterhin zu nutzen. Ziel ist es, jungen Menschen eine langfristige berufliche Perspektive durch Arbeitsaufnahme und Ausbildung aufzuzeigen.

Es gibt zahlreiche Gründe, das Programm auch in 2019 weiterzuführen. Erfahrene Träger im Bereich der Jugendberufshilfe bieten alle personellen, räumlichen und materiellen Ressourcen zur Durchführung des Programmes. Die Einstellung des Programmes in der Städteregion Aachen betrachten wir als eine nicht nachvollziehbare Fehlentscheidung.

Artikel der Aachener Nachrichten 17.09.2018 (pdf)

Presseartikel für die Wirtschaftlichen Nachrichten der IHK Aachen (pdf)

 

Jugend in Arbeit Plus

Vor ca. zehn Jahren rief das Ministerium für Arbeit des Landes NRW die von der EU-kofinanzierte Intitiative Jugend in Arbeit plus (Flyer) ins Leben. Jugend in Arbeit plus ist ein Beschäftigungsprogramm, das es sich zum Ziel gesetzt hat, langzeitarbeitslosen Jugendlichen und jungen Erwachsenen unter 25 Jahren den Einstieg in das Berufsleben zu ermöglichen.

Neu an dem Programm ist, dass hier das Arbeitsministerium, die Arbeitsverwaltungen, Gewerkschaften, Arbeitgeberorganistionen, Kommunen und Träger zusammenwirken. Konkret vor Ort umgesetzt wird das Programm von den beteiligten Akteuren, sprich Agenturen für Arbeit bzw. Jobcenter der Städteregion Aachen, den Kammerkoordinatoren der Handwerkskammer (HWK) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) und den Beraterinnen der beteiligten Träger.
Voraussetzung einer Teilnahme am Programm ist, die Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit, da es sich um eine flankierenden Maßnahme handelt.

IN VIA Aachen e.V. führt das Programm für die Stadt Aachen durch. Hauptaufgabe der gemeinsamen Arbeit mit den jungen Erwachsenen ist die Vorbereitung auf einen erfolgreichen Einstieg in das Erwerbsleben.

Eine genaue Analyse der eigenen beruflichen und persönlichen Fertigkeiten und Fähigkeiten, natürlich auch der eigenen Wünsche, ist ein wesentlicher Teil des Beratungsprozesses. Bei der Suche nach Beschäftigungs- möglichkeiten werden sowohl die Erfordernisse des Jugendlichen als auch die Erwartungen der Unternehmen berücksichtigt, so dass eine passgenaue Vermittlung erfolgen kann. Zunächst aber ist der Beratungsprozess auf die individuellen Vermittlungshemmnisse der vielfach mit Problemen belasteten TeilnehmerInnen abgestimmt. Im Rahmen des Programms erfolgt eine enge Kooperation zwischen allen Akteuren. Hierzu zählen insbesondere die Kammerkoordinatoren der HWK und der IHK.

Bei der Plazierung am ersten Arbeitsmarkt können die Betriebe einen individuellen Lohnkostenzuschuss beantragen, dessen Höhe sich nach den im Arbeitsvertrag vereinbarten Bedingungen und nach den persönlichen Voraussetzungen des Jugendlichen richtet. Während der Förderzeit werden sowohl die TeilnehmerInnen von den BeraterInnen als auch die Betriebe von den Kammerfachkräften begleitet und unterstützt.

Das Programm Jugend in Arbeit plus (Flyer) ist eine Initiative, die Perspektiven und Möglichkeiten schafft und dem gesellschaftlichen Auftrag zur beruflichen Integration junger Menschen nachkommt.Seit Beginn des Programms hat es sich zu einem der erfolgreichsten Instrumente zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit entwickelt.
Das Projekt wird umgesetzt mit finanzieller Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.
tl_files/invia/bilder/eu_esf-nrw_mais_MUSS.jpg

Kontakt

Andrea Pomareda

Krefelder Str. 23, 52070 Aachen
Tel.: 0241/40047-113
Fax: 0241/40047-200

pomareda@invia-aachen.de


Ausführliche Informationen zur intitivative Jugend in Arbeit plus finden Sie im Internet unter:
Ausführliche Informationen zum Europäischen Sozialfinds finden Sie im Internet unter: